Wohnimmobilien-kreditrichtlinie

Eine Immobilie zu kaufen ist ein großer Schritt und zumeist nicht ohne ein Immobiliendarlehen möglich. Wir möchten Ihnen in diesem Artikel alles Wichtige zu diesem Thema erklären. Zudem zeigen wir Ihnen, wie Sie die Regularien der Wohnimmobilienkreditrichtlinie sicher umsetzen.

Inhalte auf dieser Seite:
Was ist der Zweck der Wohnimmobilienkreditrichtlinie?Was sind die wichtigsten Punkte der Wohnimmobilienkreditrichtlinie?Wie wirkt sich die Wohnimmobilienkreditrichtlinie auf Renovierungen aus?Muss ich mir sorgen über meine Anschlussfinanzierung machen?Was bedeutet das für meine Finanzierung?Wie kann ich sicherstellen, dass meine Kreditanfrage den Regularien entspricht?
Was ist der Zweck der Wohnimmobilienkreditrichtlinie?

Der Zweck der Wohnimmobilienkreditrichtlinie ist in erster Linie der Verbraucherschutz. Auf den ersten Blick eine gute Nachricht. Um allerdings tatsächlich einen höheren Verbraucherschutz zu erzielen sind Regularien nötig, die schnell zum Stolperstein auf dem Weg zur eigenen Immobilie werden können.

So sind Banken dazu angehalten, durch verstärkte Prüfungen besser festzustellen, ob der Kunde auch in der Lage ist, den beantragten Kredit zurückzuzahlen. Dazu benötigt die Bank deutlich mehr Unterlagen, um eine noch gründlichere Bonitätsprüfung durchführen zu können. Dies kann zu Problemen führen, wenn sich Privatpersonen bei mehreren Banken für einen Kredit bewerben, die eingereichten Unterlagen nicht den Anforderungen entsprechen und vielfach nachgebessert werden muss. An diesem Punkt unterstützen wir unsere Kunden, indem wir sicherstellen, dass vor der Ausschreibung des Kredits alle Vorgaben berücksichtigt werden.

Was sind die wichtigsten Punkte der Wohnimmobilienkreditrichtlinie?

Eine große Rolle spielt die „Wahrscheinlichkeit“ der Rückzahlung bzw. die der Vertragserfüllung. Diese muss durch die Bank konkret benannt werden. Um dies tun zu können, muss die Bank einen deutlich höheren Aufwand betreiben, Ihre Bonität genauestens zu prüfen. Ebenso muss die Bank die Haftungsbefreiungen, die ihr zustehen, konkretisieren, wodurch Sie zunächst einen besseren Überblick bekommen, in welchen Fällen die Bank haftet und wann nicht.

Allerdings gibt es auch Vorteile für Familien, die sich eine Immobilie kaufen möchten, aber über kein hohes Einkommen verfügen. Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie sieht vor, dass die Kreditwürdigkeitsprüfung sich nicht nur auf das laufende Einkommen beschränken darf. Das bedeutet, dass eine dingliche Sicherheit für Ihren Kredit durchaus möglich ist. Diese Richtlinie soll es Familien, die über kein hohes laufendes Einkommen verfügen, dafür aber Wertgüter besitzen, erleichtern, einen Kredit für eine Immobilie zu erhalten. Zu diesen Wertgütern gehören vor allem Immobilien im Besitz der antragstellenden Person oder ihrer Familie.

Erhalten Sie mit einem Antrag Angebote von mehr als 300 Banken.

Über die Schaltfläche gelangen Sie zu unserem Terminbuchungssystem und können sich Ihren Termin buchen. Wir erfassen gemeinsam Ihre Ausgangslage und definieren den besten Weg zu Ihrem persönlichen Ziel.

Wie wirkt sich die Wohnimmobilienkreditrichtlinie auf Renovierungen aus?

Nun werden Sie sich vielleicht Fragen, ob Sie die Pläne einer zukünftigen Renovierung aufgeben müssen, wenn es nun schwerer ist, einen Kredit zu erhalten. Nein – denn die Wohnimmobilienkreditrichtlinie sieht ausdrücklich vor, dass Renovierungen und Sanierungen zum Werterhalt einer Immobilie von den neuen Richtlinien nicht betroffen sind. Daher müssen Sie sich keine Gedanken darüber machen, ob Sie eine Sanierung wie geplant durchführen können. Das Gleiche gilt, wenn Sie Ihre Immobilie altersgerecht umbauen lassen möchten.

Muss ich mir Sorgen über meine Anschlussfinanzierung machen?

Wenn die Zinsbindungsfrist Ihres bisherigen Kreditvertrages abläuft, folgt eine sogenannte Anschlussfinanzierung, um die Restschuld Ihres Kredites zu tilgen. Natürlich darf es nicht sein, dass eine Familie vor Inkrafttreten der Wohnimmobilienkreditrichtlinie einen Kredit für ein Haus erhalten hat, aber keine Anschlussfinanzierung erhält, sobald die Wohnimmobilienkreditrichtlinie wirkt. Aus diesem Grund sind Anschlussfinanzierungen bei der Bank, die den ursprünglichen Kredit gewährt hat, von den Regelungen der Wohnimmobilienkreditrichtlinie ausgeschlossen. Das heißt: Wenn die Anschlussfinanzierung nicht bei derselben Bank wie der ursprüngliche Kredit gemacht wird, greift die Richtlinie. Dennoch empfehlen wir in fast allen Fällen die Anschlussfinanzierung neu auszuschreiben. Trotz der strengeren Auflagen erreichen wir so in der Regel bessere Konditionen.

Was bedeutet das für meine Finanzierung?

Die Frage bei Maßnahmen wie der Wohnimmobilienkreditrichtlinie ist immer, ob die theoretisch angenommenen Resultate wirklich eintreten oder ob die Realität nicht ganz anders aussieht. Schließlich bestand die Gefahr, dass junge Familien durch die zusätzlichen Hürden vom Kauf einer eigenen Immobilie abgehalten werden und dadurch der Traum von einem Eigenheim für viele Familien platzen würde. Doch die Realität sieht ganz anders aus:

Die Analyse der Daten der Organisation „Eurospace“ zeigte, dass sich das Investitionsvolumen von Personen im Alter von 18 bis 30 Jahren seit der Einführung der WoKri um 8,5% erhöht hat. Aus diesen Daten lässt sich schließen, dass es junge Familien einfacher haben, einen Kredit abzuschließen, wenn alle Regularien der Wohnimmobilienkreditrichtlinie erfüllt sind. Sogar bei der darüber liegenden Altersgruppe der 30- bis 40-Jährigen ergab sich ein leichtes Plus.

Probleme bekommen eher ältere Antragsteller*innen. In den Altersgruppen zwischen 40 und 70 ist das Investitionsvolumen deutlich gesunken. Am schwersten hat es die Altersgruppe der 60+-Jährigen getroffen. Hier konnte ein Rückgang des Investitionsvolumens von 12,1% beobachtet werden. Ebenso konnte beobachtet werden, dass Finanzierungsanfragen von über 60-Jährigen um 18,5% wahrscheinlicher abgelehnt werden. Diese Zahlen repräsentieren jedoch nur Tendenzen, von denen Sie sich, auch wenn Sie über 60 Jahre alt sind, nicht beunruhigen lassen sollten. Wir stehen Ihnen hier gerne als Experten zur Seite und finden gemeinsam eine Lösung.

Wie kann ich sicherstellen, dass meine Kreditanfrage den Regularien entspricht?

Bei den Regularien der Wohimmobilienkreditlinie gibt es also Einiges zu beachten. Auch als junge Familie erhalten Sie nicht automatisch einen Kredit. Und ist Ihr Antrag einmal abgelehnt, gibt es keine Möglichkeit nachzubessern. In diesem Fall müssen Sie eine andere Bank finden.

Um das zu vermeiden unterstützen wir Sie gerne bei Ihrer Kreditanfrage. Wir prüfen die besten Angebote für Sie und achten gleichzeitig darauf, dass alle Regularien der Wohnimmobilienkreditrichtlinie beachtet werden - Ihre Chance für eine Finanzierung erhöhen sich dadurch deutlich.

Bei Fragen zu unserem Service können Sie uns gerne kontaktieren. Wir freuen uns auf Sie.

Wir sind nur einen Anruf entfernt . . .

Unsere Beraterinnen und Berater stehen Ihnen zur Seite. Lernen Sie uns per Telefon oder Mail unverbindlich kennen.

Kontakt aufnehmen